Engystol jetzt neu entdecken
Logo Engystol

Katzenschnupfen: Impfung und Stärkung des Immunsystems. Was kann ich als Tierhalter vorbeugend tun?

Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung von Katzenschnupfen ist die Schutzimpfung: Jungkatzen sollten bereits mit acht Wochen zum ersten Mal gegen Katzenschnupfen geimpft werden, um möglichst schnell eine Grundimmunisierung zu entwickeln. Auch die folgenden Wiederholungsimpfungen müssen für einen ausreichenden Schutz erfolgen.
Ein stabiles und intaktes Immunsystem ist notwendig, um Erreger erfolgreich abwehren zu können. Faktoren, die das Abwehrsystem schwächen - etwa Stress, ungünstige Haltungsbedingungen oder unzureichende Ernährung – sollten deshalb vermieden werden. 

Gut zu wissen!

Es gibt viele Faktoren, die das Immunsystem belasten und die Infektanfälligkeit von Hund und Katze erhöhen können:

  • Erkrankungen
    z.B. Infektionen, Parasitenbefall, chronische Erkrankungen, Allergien
  • Stress
    z.B. ausgelöst durch Umzug, Veränderung der Bezugspersonen, neue Tiere im Haushalt, hektische Umgebung, Reisen, Ausstellungen, Sportveranstaltungen (z.B. Agility)
  • Haltungsbedingungen
    z.B. zu wenig Auslauf, zu kurze Ruhephasen, Aufenthalte in Tierpensionen, Transporte
  • Ernährung
    z.B. unzureichende Zusammensetzung (Nährstoffmangel) oder schlechte Qualität des Futters
  • Arzneimittel
    z. B. ein langfristiger Kortison- Einsatz
  • Hohes Alter
    z.B. durch eine verminderte Produktion von Antikörpern und Abwehrzellen
  • Jungtieralter
    Ein Teil des Immunsystems ist angeboren, der andere Teil entwickelt sich im Laufe des Lebens. Bei Jungtieren ist es noch nicht ausgereift und wird erst über den Kontakt mit Allergenen trainiert.

Was kann ich als Tierhalter tun?

Wenn Ihre Katze stressanfällig ist und nach belastenden Situationen, z.B. Reisen verhaltensauffällig wird oder schnell erkrankt, fragen Sie Ihren Tierarzt nach vorbeugenden Maßnahmen. Wichtig ist, das Immunsystem nachhaltig zu stärken und die durch Stress ausgelösten Reaktionen des Körpers zu regulieren.

Gut zu wissen!

Biologische Arzneimittel bieten eine gute Möglichkeit, Atemwegserkrankungen u.a. stressbedingte Erkrankungen nebenwirkungsarm vorzubeugen.

Sollten Sie Ihre Katze in einer Tierpension unterbringen wollen, informieren Sie sich, welche gewohnten Gegenstände, wie z.B. Spielzeug, Sie für Ihren Liebling mitbringen dürfen.

Informieren Sie das Personal über besondere Gewohnheiten Ihrer Katze; am besten schriftlich.

Vor dem Aufenthalt ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich, denn nur gesunde und geimpfte Tiere sollten in der Tierpension aufgenommen werden.