Nieren-Check: Könnte meine Katze eine chronische Nierenerkrankung (CNE) haben?

Liebe/r Katzenhalter/in,

unsere Hauskatzen können heute bei guter Pflege 15 Jahre und älter werden. Leider steigt bei älteren Katzen das Risiko, eine chronische Nierenerkrankung (CNE) zu entwickeln. Obwohl die CNE unheilbar ist, kann Ihre Katze bei frühzeitiger Erkennung und geeigneter Behandlung noch lange Zeit ein gutes Leben führen.

Die folgenden Fragen können Ihnen dabei helfen, frühe Symptome einer CNE zu erkennen, und Ihnen als Gesprächsgrundlage bei Ihrem nächsten Tierarzttermin dienen.

  1. 1. Trinkt Ihre Katze vermehrt?
  2. 2. Setzt Ihre Katze häufiger und/oder größere Mengen Urin ab?
  3. 3. Setzt Ihre Katze Urin ausserhalb der Katzentoilette ab?
  4. 4. Frisst Ihre Katze weniger?
  5. 5. Ist Ihre Katze weniger aktiv und/oder hat sie kein Interesse am Spielen?
  6. 6. Hat Ihre Katze stumpfes, ungepflegtes Fell?
  7. 7. Leidet Ihre Katze an Übelkeit oder erbricht sie sich?
  8. 8. Leidet Ihre Katze an Durchfall?
  9. 9. Hat Ihre Katze an Gewicht verloren?

Sie haben einige Fragen mit „Ja“ beantwortet

Die beobachteten Veränderungen können ein Anzeichen für eine chronische Nierenerkrankung (CNE) oder auch eine andere Erkrankung bei Ihrer Katze sein. Bitte sprechen Sie umgehend mit Ihrem Tierarzt. Schildern Sie im Gespräch die Auffälligkeiten, die Sie bemerkt haben.

Tipp: Fragen Sie nach den biologischen Arzneimitteln von Heel.

Sie haben alle Fragen mit „Nein“ beantwortet.

Ihre Katze zeigt derzeit keine deutlichen Hinweise auf eine chronische Nierenerkrankung (CNE). Sollten Sie jedoch wegen einer der oben genannten Auffälligkeiten oder weiteren Veränderungen verunsichert sein, sprechen Sie bitte umgehend Ihren Tierarzt an! Wenn Ihre Katze ausgewachsen ist, lassen Sie bei Ihrem Tierarzt einen Nieren-Check durchführen und dabei auch den individuellen Kreatinin-Referenzwert bestimmen.

Tipp: Fragen Sie nach den biologischen Arzneimitteln von Heel.