Vetepedia Logo

Pressematerial Heel Vet

Fachpresse-Mitteilungen

Gerne senden wir Ihnen Fotos, Grafiken oder auch Texte zu unseren Produkten zu und beantworten Ihre Fragen. Bitte wenden Sie sich hierfür an:

Ammersee Communication GmbH
Lisa Wölfel
Tel.: 089 / 716723110
E-Mail: lisa.woelfel@ammersee-communication.de


Publikumspresse-Mitteilungen 2019


Allgemeines


Heel Veterinär sponsert Reitprofi Regine Mispelkamp

Pharmazeutischer Hersteller übernimmt Sponsoring 

Gemeinsam in eine starke und erfolgreiche Zukunft: Heel Veterinär aus Baden-Baden ist ab Juli 2019 offizieller Sponsor für die erfolgreiche Profi-Dressur-Reiterin Regine Mispelkamp. Damit fördert der pharmazeutische Hersteller biologischer Tierarzneimittel wie Traumeel ad us. vet. künftig ein Zugpferd des nationalen wie internationalen Para-Reitsports: Die an Multipler Sklerose erkrankte Regine Mispelkamp präsentiert sich mit ihrem Pferd Look at me Now derzeit in Bestform. Anfang Juni gewann sie – bereits zum zweiten Mal in Folge – die Deutsche Meisterschaft in der Para-Dressur. 

Mehr zu Sponsoring Regine Mispelkamp


Das sind die Preisträger Helping Vets 2019!

Heel Veterinär zeichnet erneut Tierschutz aus

Hierzulande engagieren sich viele Menschen tagtäglich für den Tierschutz. Was aber oftmals fehlt, ist die öffentliche Anerkennung für das (zeit)aufwändige und meist ehrenamtliche Engagement zum Wohl der Tiere – von finanziellen Mitteln ganz zu schweigen. Die Firma Heel Veterinär honorierte daher am 11. Juli in Baden-Baden mit der Auszeichnung Helping Vets bereits zum siebten Mal drei Tierschutzorganisationen für ihren Einsatz für Tiere in Not. Neben der Auszeichnung durften sich die drei Vereine außerdem über je 2.000 Euro freuen.

Mehr zu den Preisträgern Helping Vets 2019


„Zeel ad us. vet. – seit 25 Jahren bewährt“ 

Gute Wirksamkeit und gute Verträglichkeit – die entscheidenden Faktoren für den Erfolg

Nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Vierbeiner wünschen sich immer mehr Tierhalter wirksame und gleichzeitig gut verträgliche natürliche Arzneimittel. Gute Dienste können hier die biologischen Tierarzneimittel von Heel Veterinär leisten. Eines der bekanntesten Produkte ist Zeel ad us. vet., das in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert.

Mehr zum 25. Geburtstag von Zeel ad us. vet.


Hund


Frau sitzt mit Hund auf dem Sofa

Gesund durch Herbst und Winter

Das stärkt die Abwehrkräfte beim Hund

Auch bei unseren Hunden steigt in der kalten Jahreszeit das Risiko für Infektionserkrankungen, insbesondere im Bereich der Atemwege. Um gesund zu bleiben, braucht es jetzt ein stabiles Immunsystem, das die Krankheitserreger zuverlässig bekämpft und somit den Ausbruch einer Erkrankung verhindert. Zum Glück lässt sich die körpereigene Abwehr unserer Vierbeiner mit den richtigen Maßnahmen effektiv unterstützen. Bewährt haben sich hierbei biologische Tierarzneimittel mit den Inhaltsstoffen Weiße Schwalbenwurz und Schwefel (z.B. in Engystol ad us. vet.), die auch im Krankheitsfall gut zur Behandlung eingesetzt werden können.

Mehr zur Stärkung der Abwehrkräften beim Hund


Arthrose beim Hund – keine Angst vor dem Winter!

Therapie mit biologischen Tierarzneimitteln: Wirksam und verträglich  

Vor allem Halter betagter Hunde kennen das Problem: Sobald die Temperaturen fallen und nass-kalte Witterung herrscht, lässt sich der Vierbeiner nur schwer zur Bewegung motivieren. Die Ursache dafür ist häufig eine Arthrose. Bei dieser degenerativen Gelenkerkrankung wird der Gelenkknorpel unwiderruflich zerstört. Dies kann – insbesondere bei Bewegung – mit teils starken Schmerzen einhergehen. Die Problematik verschlimmert sich oftmals in den kalten Monaten. Gerade dann können biologische Tierarzneimittel gute Dienste leisten.  

Mehr zu Arthrose beim Hund - keine Angst vor dem Winter!


Spiel- und Sportverletzungen beim Hund

Heilungsverlauf unterstützen, Folgeschäden vermeiden 

Dass sich Hunde, die Sportarten wie Agility oder Dog Frisbee betreiben, im Training oder auf Turnieren verletzen, kommt immer wieder vor. Aber auch im Alltag lassen sich kleinere Unfälle nicht vermeiden. Sei es beim Spielen oder beim Spaziergang: Manchmal reicht eine falsche Bewegung, ein falscher Tritt oder ein unglücklicher Zusammenstoß und schon ist es passiert – der Hund lahmt. Auch wenn die Verletzungen harmlos erscheinen, ist ein Besuch beim Tierarzt immer ratsam.

Mehr zu Spiel- und Sportverletzungen beim Hund


Saisonstart für den Outdoor-Hundesport

Entspannt und mit Freude trainieren

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch der Start in die Outdoor Hundesport-Saison. Doch bei aller Freude an der Bewegung: Ein Zuviel im Training kann den Hund in Stress versetzen. Damit Sie und ihr Vierbeiner stressfrei, gesund und mit viel Spaß ins Training starten können, haben wir die besten Tipps für Sie gesammelt.

Mehr zu Saisonstart für den Outdoor-Hundesport


Pferd


Arthrose beim Pferd – keine Angst vor dem Winter!

Therapie mit biologischen Tierarzneimitteln: Wirksam und verträglich  

Vor allem Halter betagter Pferde kennen das Problem: Sobald die Temperaturen fallen und nass-kalte Witterung herrscht, lässt sich der Vierbeiner nur schwer zur Bewegung motivieren. Die Ursache dafür ist häufig eine Arthrose. Bei dieser degenerativen Gelenkerkrankung wird der Gelenkknorpel unwiderruflich zerstört. Dies kann – insbesondere bei Bewegung – mit teils starken Schmerzen einhergehen. Die Problematik verschlimmert sich oftmals in den kalten Monaten. Gerade dann können biologische Tierarzneimittel gute Dienste leisten.   

Mehr zu Arthrose beim Pferd - keine Angst vor dem Winter!


Weide- und Sportverletzungen beim Pferd

Heilungsverlauf unterstützen, Folgeschäden vermeiden 

Dass sich Pferde, die im Sport aktiv sind, im Training oder auf Turnieren verletzen, ist leider keine Seltenheit. Aber auch im Alltag lassen sich kleinere Unfälle oftmals nicht vermeiden. Sei es beim Ausritt oder auf der Weide: Manchmal reicht eine falsche Bewegung, ein Tritt bzw. ein unglücklicher Zusammenstoß und schon ist es passiert – das Pferd lahmt. Auch wenn die Verletzungen harmlos erscheinen, ist eine Untersuchung durch den Tierarzt immer ratsam.

Mehr zu Weide- und Sportverletzungen beim Pferd


Tierärztin behandelt Pferd mit muskulären Rückenproblemen

Schwachstelle Pferderücken

Muskuläre Rückenprobleme erkennen und behandeln.

Nicht nur wir Menschen kennen das Kreuz mit dem Kreuz – auch Pferde leiden oftmals unter muskulären Beschwerden im Nacken- und Rückenbereich, die gerade bei Bewegung große Schmerzen verursachen können. Die zur Schmerzvermeidung häufig eingenommene Schonhaltung kann die Situation weiter verschärfen, da es hier zu Fehlbelastungen kommen kann. Eine korrekte Reitweise, eine passende Ausrüstung sowie achtsames Training sind maßgeblich für einen gesunden Pferderücken. Als Pferdehalter sollten Sie die Rückengesundheit Ihres Tieres immer im Blick behalten und sofort handeln, wenn sich Probleme bemerkbar machen.

Mehr zu muskulären Rückenproblemen bei Pferden


Katze


Arthrose bei der Katze – keine Angst vor dem Winter!

Therapie mit biologischen Tierarzneimitteln: Wirksam und verträglich  

Vor allem Halter betagter Hunde kennen das Problem: Sobald die Temperaturen fallen und nass-kalte Witterung herrscht, lässt sich der Vierbeiner nur schwer zur Bewegung motivieren. Die Ursache dafür ist häufig eine Arthrose. Bei dieser degenerativen Gelenkerkrankung wird der Gelenkknorpel unwiderruflich zerstört. Dies kann – insbesondere bei Bewegung – mit teils starken Schmerzen einhergehen. Die Problematik verschlimmert sich oftmals in den kalten Monaten. Gerade dann können biologische Tierarzneimittel gute Dienste leisten.  

Mehr zu Arthrose bei der Katze - keine Angst vor dem Winter!


Senior auf Samtpfoten

Die Katze im Alter: Gesundheit fördern, Lebensqualität erhalten

Dank guter Pflege und Gesundheit können unsere Hauskatzen heutzutage 15 Jahre und älter werden. Wie bei uns Menschen geht das Alter aber auch an den Samtpfoten nicht spurlos vorüber: Typische „Alterserscheinungen“ wie ein erhöhtes Ruhebedürfnis, aber auch chronische Erkrankungen wie CNE oder Arthrose können die Lebensqualität betagter Katzen teilweise stark einschränken. Zwar lassen sich altersbedingte Leiden nicht gänzlich verhindern, regelmäßige Check-ups beim Tierarzt helfen aber dabei, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Zudem können auch Sie als Halter die Gesundheit und Lebensqualität Ihrer Katze entscheidend fördern.  Biologischen Tierarzneimittel etwa können den allgemeinen Gesundheitszustand und die Abwehrkräfte Ihres Tieres gut unterstützen.

Mehr zu Senioren auf Samtpfoten