Fachpresse-Mitteilungen

Gerne senden wir Ihnen Fotos, Grafiken oder auch Texte zu unseren Produkten zu und beantworten Ihre Fragen. Bitte wenden Sie sich hierfür an:

Ammersee Communication GmbH
Lisa Wölfel
Tel.: 089 / 716723110
E-Mail: lisa.woelfel@ammersee-communication.de


Publikumspresse-Mitteilungen 2020


Allgemeines


Preisträger „Helping Vets 2020“ prämiert 

Dreimal herausragendes Engagement im Tierschutz 

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem und beeinträchtigt das Leben aller Menschen. Aber auch Tiere bleiben von den Auswirkungen nicht unberührt. So ist zum Beispiel die Anzahl von Tieren, die aus Tierheimen geholt wurden und so ein neues Zuhause gefunden haben, seit Beginn der Pandemie deutlich angestiegen. In Zeiten, in denen sich Menschen nicht in der gewohnten Art und Weise begegnen können, wird vielen wohl erst bewusst, welchen Wert die Begegnung zwischen Mensch und Tier hat. Dieser eigentlich positive Trend hat jedoch auch eine Kehrseite: Experten befürchten, dass einige der neuen Tierbesitzer sich diesen Entschluss zu leicht gemacht haben und erst nach und nach merken, dass sich ein Tier nicht mit ihren normalen Lebensumständen vereinbaren lässt. So könnten in den nächsten Wochen und Monaten viele Tiere wieder in die Tierheime abgegeben werden. Aber nicht nur hier ist das persönliche Engagement von Tierschützern in Form von Zeit, Geld und Hingabe gefragt. Helping Vets hat es sich daher zur Aufgabe gemacht eben solche Menschen, Projekte und Institutionen, die Herausragendes für den Tierschutz leisten, zu unterstützen. Auf die drei Preisträger von Helping Vets 2020 trifft das ganz besonders zu. Sie wurden im Rahmen einer Live-Video-Pressekonferenz am 14. Oktober 2020 durch Heel Vet prämiert. 

Mehr zu den Preisträgern "Helping Vets 2020


Intensiv-Pflegeserie Ichtho Vet 

Natürliche Haut- und Fellpflege für den Hund

Als größtes Organ des Hundes erfüllt die Haut zahlreiche, teils lebenswichtige Aufgaben. Leider kann sie aber auch zum Problemfall werden, denn Hauterkrankungen unterschiedlichsten Ursprungs kommen bei unseren Vierbeinern häufig vor. Unbehandelt können diese die Lebensqualität des Tieres zum Teil stark beeinträchtigen. Bei Hauterkrankungen und Juckreiz hat sich die Intensiv-Pflegeserie Ichtho Vet mit hellem sulfoniertem Schieferöl seit langem bewährt. Darüber hinaus eignet sich das Ichtho Vet Shampoo auch bei hautgesunden Hunden ideal für eine natürliche Reinigung von Haut und Fell. 

Mehr zur Intensiv-Pflegeserie Ichtho Vet


HelpingVets 2020 – bewerben Sie sich jetzt!

Der Tierschutz in Deutschland hat eine lange Tradition: Bereits 1837 gründete Pfarrer Albert Knapp in Stuttgart den ersten deutschen Tierschutzverein, um sich für das Wohlergehen und gegen den Missbrauch von Tieren einzusetzen. Vieles hat sich seitdem getan: Rund 740 Tierschutzvereine mit insgesamt mehr als 800.000 eingetragenen Mitgliedern vereinen sich mittlerweile unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes und setzen sich für die Rechte der Tiere ein.

Mehr zu HelpingVets 2020


Pferd


Profi-Reiterin Regine Mispelkamp im Interview        

Wie lässt sich das Verletzungsrisiko des Pferdes reduzieren und was tun, wenn es doch passiert?

Egal ob Turnier- oder Freizeitreiter – jeder Pferdehalter kennt den Schreck und die Sorge, wenn das Pferd plötzlich lahmt. Meist ist eine akute Verletzung des Bewegungsapparates die Ursache, die sich das Tier leicht im Training, auf der Weide oder in der Box zuziehen kann. Dass Zerrungen, Prellungen oder Stauchungen auch bei durchtrainierten Turnierpferden nicht ausbleiben, kann Reitprofi Regine Mispelkamp bestätigen: Die national wie international erfolgreiche deutsche Para-Dressurreiterin erzählt im Interview, wie sie Verletzungen bei ihrem Pferd „Look at me Now“ vorbeugt und was sich bewährt hat, wenn es doch zu einem akuten Trauma kommt.

Zum Interview mit Regine Mispelkamp


Das große Jucken – was hilft?       

Hautproblem Sommerekzem

Jahr für Jahr macht das Sommerekzem die Weidesaison für viele Pferde und deren Halter zur Herausforderung: Der Teufelskreis aus Juckreiz und Scheuern geht nicht nur mit einem hohen Leidensdruck für das Tier einher, in manchen Fällen kann er sogar in schweren Hautinfektionen enden. Wenn sich aller vorbeugenden Maßnahmen zum Trotz eine Ekzembildung nicht verhindern lässt, ist für eine möglichst schnelle Besserung unverzügliches Handeln gefordert! „Um den Juckreiz zu lindern und damit das Scheuern zu verhindern, empfehle ich eine tägliche Intensiv-Pflege der Haut“, sagt Tina Wassing, Tierärztin mit Schwerpunkt Pferde. „Bewährt hat sich dabei helles sulfoniertes Schieferöl, da es zudem die Hautregeneration unterstützt.“

Mehr zum Hautproblem Sommerekzem


Das hilft Pferdegelenken, gesund zu bleiben

Für ein aktives Leben auf vier Beinen

Bewegung heißt Lebensqualität für unsere Pferde. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich  ausreichend frei bewegen können. Damit dies bis ins hohe Alter gut und vor allem schmerzfrei funktioniert, ist es unsere Aufgabe als Tierhalter, auf die Gesundheit der Gelenke zu achten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Gelenkknorpel. Dieser überzieht die Gelenkflächen und wirkt wie ein Stoßdämpfer. Ist der Knorpel zum Beispiel durch eine Verletzung oder altersbedingt angegriffen, kann dies zu erheblichen Einschränkungen führen.

Mehr zu gesunden Pferdegelenken


Hund


Starke Abwehr – besonders im Winter!       

Immunsystem auch beim Vierbeiner unterstützen 

Der beste Schutz vor Infektionskrankheiten ist ein starkes Immunsystem – das sollten wir auch bei unseren Vierbeinern nicht vergessen. Denn gerade in der kalten Jahreszeit können Infekte auch Hund und Katze leicht „erwischen“ und Fieber, Schnupfen und Co. mit sich bringen. Der beste Schutz vor Erkrankungen ist eine intakte und schlagkräftige Immunabwehr: Diese kann Krankheitserreger unschädlich machen und so die Infektion stoppen. Und selbst wenn das Tier erkranken sollte, macht eine stabile körpereigene Abwehr die Erreger schneller unschädlich und begünstigt einen milderen Krankheitsverlauf sowie eine schnellere Genesung. Als Halter können wir die Abwehrkräfte unserer Tiere zum Glück auf unterschiedliche Weise unterstützen und so dafür sorgen, dass sie auch in der kalten Jahreszeit bestmöglich vor Erkrankungen geschützt sind.

Mehr zur Stärkung des Immunsystems im Winter


Arthrosepatient Hund

Fit durch Herbst und Winter

Selbst der bewegungsfreudigste Vierbeiner ist bei herbst- und winterlichem Schmuddelwetter nicht immer für einen Spaziergang zu begeistern. Bei zunehmender Bewegungsunlust sollten Sie aber – vor allem bei älteren Tieren – aufmerksam werden: Chronische Gelenkerkrankungen wie Arthrose sind bei nass-kalter Witterung oftmals deutlich schmerzhafter als bei warmen Temperaturen. Nicht selten kommt es auch zu akuten Arthroseschüben mit starken Gelenkschmerzen, die den Hund in seiner Beweglichkeit und Lebensqualität beeinträchtigen. Gerade dann können biologische Tierarzneimittel sehr gute Dienste leisten.

Mehr zu Arthrosepatient Hund


Wandern mit Hund        

Die richtige Planung für ein sicheres Outdoor-Abenteuer 

Ob in den Bergen oder an der Küste, ob Tagesausflug oder Wanderurlaub – für die meisten Hundehalter gibt es kaum etwas schöneres, als mit dem Vierbeiner in der Natur unterwegs zu sein. Gerade wer mit seinem Hund anspruchsvollere und längere Wanderungen unternehmen möchte, sollte diese Unternehmungen aber nicht spontan, sondern gut vorbereitet antreten: Damit die Tour sowohl für den Zwei- als auch für den Vierbeiner zum entspannten und sicheren Outdoor-Vergnügen wird, gilt es einige Faktoren zu berücksichtigen. 

Mehr zu Wandern mit Hund


Sommerproblem „Hot Spot“        

Hauterkrankungen beim Hund erfordern spezielle Pflege 

Fühlt sich der Hund nicht wohl in seiner Haut, bleibt dies meist nicht lange unbemerkt: Ausdauerndes Kratzen und Scheuern sowie intensives Belecken und Benagen der Haut lassen auf starken Juckreiz schließen. Dieser verursacht nicht nur einen hohen Leidensdruck, sondern begünstigt zudem die Entstehung sogenannter Hot Spots. Bereits bei ersten Anzeichen auf Juckreiz ist daher schnelles Handeln gefragt: Einerseits gilt es, dessen Ursache ausfindig zu machen und zu beseitigen, andererseits, den Juckreiz zu lindern und die Hautregeneration zu fördern. Therapiebegleitend sowie vorbeugend hat sich als natürliche Pflege der Haut der Naturstoff helles sulfoniertes Schieferöl (z. B. in Ichtho Vet) bewährt.

Mehr zu Hauterkrankungen beim Hund


Stabile Abwehr schützt vor Infekten

Das stärkt das Immunsystem unserer Haustiere

Der beste Schutz vor Infektionserkrankungen ist ein starkes Immunsystem – dieser Grundsatz gilt für unsere Vierbeiner nicht weniger als für uns. Denn ist die körpereigene Abwehr geschwächt, können Erreger wie Viren, Bakterien oder Pilze leichter in den Organismus eindringen und dort Krankheiten verursachen. Zum Schutz und zur Erhaltung der Gesundheit unserer Vierbeiner können wir aber beitragen. An erster Stelle steht hierbei die Stärkung des Immunsystems.

Mehr zu stabile Abwehr für unsere Haustiere


Starke Abwehrkräfte – auch im Alter!

So unterstützen Sie das Immunsystem Ihres Hunde-Seniors

  • Auch das Immunsystem von Hunden altert und verliert mit den Jahren an Effizienz.
  • Folglich erhöht sich mit zunehmendem Alter das Risiko, dass Erkrankungen schwerwiegender verlaufen und der Heilungsprozess mehr Zeit benötigt.
  • Die Vermeidung von Stress, sowie dem jeweiligen Alter angepasste Haltungs- und Fütterungsbedingungen unterstützen das Immunsystem.
  • Das biologische Tierarzneimittel Engystol ad us. vet. kann die Abwehrkräfte zusätzlich effektiv stärken und leistet bei der Therapie von Atemwegserkrankungen gute Dienste.

Mehr zum Immunsystem von Hunde-Senioren


Das hilft Hundegelenken, gesund zu bleiben

Für ein aktives Leben auf vier Beinen

Bewegung heißt Lebensqualität für unsere Hunde. Deshalb ist es wichtig, dass sich unsere Vierbeiner ausreichend frei bewegen können. Damit dies bis ins hohe Alter gut und vor allem schmerzfrei funktioniert, ist es unsere Aufgabe als Tierhalter, auf die Gesundheit der Gelenke zu achten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Gelenkknorpel. Dieser überzieht die Gelenkflächen und wirkt wie ein Stoßdämpfer. Ist der Knorpel zum Beispiel durch eine Verletzung oder altersbedingt angegriffen, kann dies zu erheblichen Einschränkungen führen.

Mehr zu gesunden Hundegelenken


Katze


Weil wir es ihnen meist nicht ansehen…       

CNE bei Katzen: Auf diese Warnsignale sollten Sie achten! 

Gerade einmal etwa vier Zentimeter groß sind die Nieren einer Katze – und doch sind die Stoffwechselorgane absolut lebenswichtig, da sie unter anderem für die Entgiftung des Körpers zuständig sind. Allerdings ist auch eine Erkrankung dieser Organe nicht ganz so selten: Die chronische Nierenerkrankung (CNE) zählt zu den häufigsten Kranheiten der Vierbeiner – und da sie nicht heilbar ist, gleichzeitig auch zu deren häufigsten Todesursachen. Hoffnung gibt es aber trotzdem, denn wird die Erkrankung frühzeitig entdeckt, lässt sich ihr Fortschreiten mit geeigneten Therapiemaßnahmen verlangsamen. Neben regelmäßigen Nieren-Checks beim Tierarzt sollten daher auch Sie als Katzenhalter die Anzeichen kennen, die auf eine CNE hindeuten können. 

Mehr zur CNE bei Katzen


Arthrosepatient Katze       

Fit durch Herbst und Winter

Selbst die freiheitsliebendste Katze ist bei herbst- und winterlichem Schmuddelwetter nicht immer für einen Streifzug im Freien zu begeistern. Bei zunehmender Bewegungsunlust sollten Sie aber – vor allem bei älteren Tieren – aufmerksam werden: Chronische Gelenkerkrankungen wie Arthrose sind bei nass-kalter Witterung oftmals deutlich schmerzhafter als bei warmen Temperaturen. Nicht selten kommt es auch zu akuten Arthroseschüben mit starken Gelenkschmerzen, die die Katze in ihrer Beweglichkeit und Lebensqualität beeinträchtigen. Gerade dann können biologische Tierarzneimittel sehr gute Dienste leisten.

Mehr zu Arthrosepatient Katze


Schwachstelle Katzenniere 

Lebensqualität bei chronischer Nierenerkrankung erhalten 

Als größtes Organ des Hundes erfüllt die Haut zahlreiche, teils lebenswichtige Aufgaben. Leider kann sie aber auch zum Problemfall werden, denn Hauterkrankungen unterschiedlichsten Ursprungs kommen bei unseren Vierbeinern häufig vor. Unbehandelt können diese die Lebensqualität des Tieres zum Teil stark beeinträchtigen. Bei Hauterkrankungen und Juckreiz hat sich die Intensiv-Pflegeserie Ichtho Vet mit hellem sulfoniertem Schieferöl seit langem bewährt. Darüber hinaus eignet sich das Ichtho Vet Shampoo auch bei hautgesunden Hunden ideal für eine natürliche Reinigung von Haut und Fell. 

Mehr zur Schwachstelle Katzenniere