Das stumpfe Trauma bei einer Katze diagnostizieren

Auch wenn ein Trauma nicht schwerwiegend erscheint, löst es im Körper immer eine Kaskade von Reaktionen aus, um die idealen Bedingungen für eine Heilung zu schaffen. Da diese hilfreichen Entzündungsreaktionen aber nicht immer reibungslos ablaufen, kann sich auch eine relativ harmlose Verletzung, die unbehandelt bleibt, zu einem schmerzhaften, im schlimmsten Fall chronischen Krankheitsgeschehen wie einer anhaltenden Lahmheit auswachsen.

Die Untersuchung durch den Tierarzt ist deshalb auch bei leichten bis mittelschweren Traumata zu empfehlen. Dieser kann durch eine gründliche Lahmheitsuntersuchung sowie durch bildgebende Verfahren wie Röntgen oder Ultraschall die Art sowie die Schwere des stumpfen Traumas bei einer Katze feststellen und die notwendige Therapie einleiten.