Engystol jetzt neu entdecken
Logo Engystol

Krankheitsbild und Krankheitsentstehung des Katzenschnupfens

Als Katzenschnupfen werden infektiöse Erkrankungen der Atemwege und der Schleimhäute im Kopfbereich bei Katzen bezeichnet. Die Erkrankung wird anfänglich meist von Viren ausgelöst. Das durch die Infektion geschwächte Immunsystem erleichtert anderen Erregern, wie Bakterien und weiteren Viren, ein Eindringen.

Wird Katzenschnupfen nicht schnell genug erkannt und therapiert, kann er chronisch werden und es kann zu Folgeschäden kommen. Bindehautentzündungen und Entzündungen der Augenhornhaut (Keratitis) können im schlimmsten Fall zu Blindheit führen. Besonders gefährdet, an Katzenschnupfen zu erkranken, sind nicht geimpfte Tiere, Jungkatzen, Freigänger und Katzen mit geschwächtem Immunsystem.

Da es sich beim Katzenschnupfen um eine Infektionskrankheit handelt, muss es für eine Ansteckung zum Kontakt mit einem Erreger kommen.In den meisten Fällen sind Viren - vor allem Herpesviren - für die Erstinfektion verantwortlich. Eine Ansteckung erfolgt meist direkt über den Kontakt zu einer erkrankten Katze, jedoch kann eine Übertragung auch durch den Menschen oder Futtermittel geschehen (Tröpfcheninfektion).