Logo Zeel

Therapie

Die Entzündung hemmen und den Knorpel schützen

Eine chronische Arthrose ist nicht heilbar, da zerstörter Knorpel nicht wieder „repariert“ werden kann. Oberstes Ziel der Behandlung ist daher, das Krankheitsgeschehen soweit wie möglich aufzuhalten oder zumindest einzudämmen und das Fortschreiten zu verlangsamen.

Im Regelfall erfolgt eine Arthrose-Behandlung dauerhaft, also für den Rest des Lebens. Aus diesem Grund sind die Ansprüche an eine solche Therapie sehr hoch: Die Schmerzen müssen zuverlässig gelindert und die Gelenkfunktionen und damit die Beweglichkeit wieder verbessert werden. Die verabreichten Arzneimittel sollten einfach anzuwenden und möglichst frei von Nebenwirkungen sein. Häufig sind von einer Arthrose ältere Hunde betroffen, die gleichzeitig noch an weiteren Erkrankungen leiden. Wichtig ist es daher, dass Medikamente zum Einsatz kommen, die mit anderen gut kombinierbar sind und keine Wechselwirkungen auftreten.

Fragen Sie Ihren Tierarzt nach den Möglichkeiten der biologischen Therapie.

Gut zu wissen!
  • Arthrose-Behandlung ist immer eine Langzeittherapie, da die Erkrankung nicht heilbar ist, aber in der Regel gut behandelbar ist
  • Ziel ist die Verlangsamung der Krankheitsaktivität.
  • Arzneimittel müssen gut verträglich und einfach anzuwenden sein.
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind zu vermeiden.